Ausstellung die Gold Fugen des Lebens

Ausstellung die Gold Fugen des Lebens

„Die Gold-Fugen des Lebens“
Wenn Narben zu Goldspuren

Die Transkulturell Art Küsterin Cemile Camci zeigt mit Ihrem Kunstprojekt
Die Gold-Fugen des Lebens, die Schönheit im Makel. Die Werke zeigen die Brüche, Ecken und Kanten in einem gelebten Leben. Narben, aus denen Camci Goldspuren werden lässt.

Nahezu unsterbliche Körper perfektioniert in Hochglanz. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft wird ein scheinbar nahtloses Leben angestrebt, das keine Bruchstellen zeigen darf. Umso deutlicher zeigt sich diese Diskrepanz im jetzigen Ausnahmezustand der Gesellschaft. Es konfrontiert uns mit den gewohnten Vorstellungen und Werten. Hinterfragt diese vermehrt, existenziellen Fragen nach dem tieferen Sinn des Lebens kommen auf. Fast schon ein wenig gekränkt wirken wir in unserem Nazismus.

Was und wie, ist Etwas /Jemand perfekt?

Hierbei wird deutlich, dass es gerade die Narben und Unebenheiten eines vielfältigen Lebens sind, die äußeren- und inneren Bruchstellen, die richtungsweisenden Wendepunkte, die offenen Risse, die möglicherweise erstmals Licht in die Seele bringen. Dieses komplexe Konglomerat macht den Menschen einzigartig und zu einem Individuum. Verletzbarkeit wird zur Stärke und nicht als Manko „gesehen“.

Die Ausstellung findet privat vom 3. bis 9. Januar 2022
(nur mit Voranmeldung zur Anmeldung)
In diesem Zeitraum gelten die folgende 3V Regeln:

V für Vorsicht
V für Verhänltnismäßigkeit
V für Vor- Freude

Besucher *innen aus einem Haushalt erhalten ein Zeitfenster, ein Time Slot mit Voranmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, daß diese Regeln per Stichproben auch geprüft werden können. Für eine regelmäßige Lüftung wird gesorgt. Dies ist eine private Veranstaltung Daher gilt die  3V Regel nur im Zeitraum vom 3. bis 9. Januar 2022. Danach läuft die Ausstellung bis Ende Januar 2022 unter den Rahmenbedingungen des Montpellier- Hauses, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg!

Ich freue mich  sehr auf Ihren Besuch und wünsche Ihnen einen guten und inspirierenden Start in das Neue Jahr 2022!

Mit herzlichen Grüßen

Mehr Informationen zum Kunst-Projekt erhalten Sie hier


Das Projekt wurde freundlicherweise vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit einem Stipendium 2021 gefördert.